Kokosprodukte

Kokosöl gilt mit zu den besten Speise-Ölen. Es wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss,
der Kopra, gewonnen. Es ist ein besonders hochwertiges Nahrungsmittel und wird aufgrund
seiner Eigenschaften zu den Superfoods gezählt.
Der Ursprung der Kokospalme wird im melanesischen Raum vermutet. Über das Meer haben
sich die Kokosnüsse von Insel zu Insel weiter verbreitet. Die Keimfähigkeit der Nüsse,
die eigentlich Steinfrüchte sind, bleibt auch während des langen Treibens im Meerwasser erhalten.
Sobald sie neues Festland erreicht haben, können neue Triebe aus den Nüssen auskeimen.

Heutzutage wird die Kokosnuss in vielen Regionen kultiviert. In den Tropen mit feuchtwarmen Klima
ist die Kokospalme mit ihren Früchten mit eins der wichtigsten Anbauprodukte. Ca. 80 Prozent der auf
der Erde produzierten Kokosnüsse werden im asiatisch-pazifischen Raum angebaut. Indonesien, Indien,
Philippinen, Brasilien, Sri Lanka, Thailand, Malaysia, Vietnam, Tansania, Birma/Myanmar sind unter
anderem die größten Produzenten der Kokosnüsse.

Die Kokospalme kann eine Größe von 6 bis 35 Metern erreichen. Kokospalmen produzieren ständig neue
Nüsse. Die Frucht braucht ca.12-14 Monate für ihre Reifung. Alle Teile der Pflanze werden verwertet.

Die äußere Schale der Kokosnuss ist grün, der braune Kern beinhaltet das
weiße Fruchtfleisch und das süßliche Kokoswasser. Der braune Kern wird
von Fasern umschlossen. Diese Fasern werden für Naturprodukte wie Kokos-
matten, Matratzen etc. verwendet. Auch Briketts als Brennmaterial werden
daraus produziert. Anstelle von Torf kann man die Fasern der Kokosnuss
auch als Grundlage für den Anbau von Pflanzen nutzen. Auch für Herstellung 
von Bio Diesel werden Kokosnüsse zunehmend mit einbezogen.

Der Einsatz der Kokosnuss-Schalen als Ersatz für Kunststoff gewinnt als nachwachsender Rohstoff immer
mehr an Bedeutung. Es gibt eine Vielzahl an Berichten über das ?Superfood? Kokosöl. Zweifelsohne ist
Kokosöl ein ?Superfood?, welches hervorragende Eigenschaften aufweist. Der Begriff Superfood ist aller-
dings weder definiert oder geschützt. Aber um bestimmte Eigenschaften von Nahrungsmitteln mit einer be-
sonders hohen Dichte an einzigartigen Inhaltsstoffen besonders hervorzuheben, wurde der Begriff Superfood
kreiert.

Die Kokosnuss ist eiweißreich und enthält Vitamin C. In Asien gehört sie mit zu einem Hauptbestandteil in
der Ernährung. Das Kokosöl wird aus der Kopra, dem weißen Fruchtfleisch, gepresst und zu Bratfett weiter
verarbeitet oder als natives, rohes, unraffiniertes Kokosöl belassen. Das Kokoswasser ist ein hervorragender,
schmackhafter, natürlicher isotonischer Durstlöscher. Das getrocknete Fruchtfleisch ist für Kokosflocken,
Kokosraspel sehr gut für Müslis und um Backen geeignet. Auch wird es weiter zum Kokosmehl vermahlen.
Es enthält viele Ballaststoffe und eignet sich besonders als glutenfreie Variante zum Backen und Kochen.

Von den Inhaltsstoffen des Kokosöls haben unter anderem auch die sogenannten
gesättigten und ungesättigten Fettsäuren eine große Bedeutung für uns Menschen.
Wir brauchen Fette, sowohl die gesättigten als auch die ungesättigten Fettsäuren,
für unsere Ernährung. Sie sind im Zusammenspiel mit anderen Nährstoffen von
großer Wichtigkeit, um unsere geistigen Fähigkeiten und unser körperliches Wohl-
befinden zu erhalten und präventiv vorzusorgen. Sie helfen die Stoffwechselpro-
zesse optimal aufrecht zu erhalten. Zudem hat Kokosöl den Vorteil, nicht als Fett
im Körper gespeichert zu werden. Kokosöl besteht hauptsächlich aus gesättigten
Fettsäuren, weshalb immer wieder an dem gesundheitlichen Nutzen von Kokosöl
Kritik geübt wurde. Es handelt sich hierbei jedoch um mittelkettige gute Fettsäuren (MCTs). Diese werden im
Stoffwechsel des Körpers sehr gut aufgenommen und verarbeitet und stellen dem Körper umgehend Energie zur
Verfügung. Die in Kokosöl enthaltenen Fettsäuren sind in Ketonen enthalten. Die sogenannte ketogene Behandlung
wird in dem Buch von Dr. Bruce Fife Stopp Alzheimer! (Systemed-Verlag, 2012) mit einem Vorwort von
Tilmann Jens detailliert beschrieben.

Die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder, selbst Verfasserin von Fachbüchern, hat eine sehr interessante
Einleitung in diesem Buch zum Thema Kokosöl und Fette geschrieben. Ich persönlich war und bin von dem Buch
tief beeindruckt.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch an den Film First do not Harm (Solange es noch Hoffnung gibt)
von 1997, in dem Meryl Streep eine der Hauptrollen spielt, erinnern. Die ketogene Ernährungsweise ist ein Haupt-
thema dieses Films. Aus meiner Sicht ein sehr sehenswerter Film. Als zweites Buch empfehle ich euch Ölziehkur
von Bruce Fife. Mit Hilfe der darin beschriebenen Prozedur des Ölziehens könnt Ihr viel für eure Mundhygiene
erreichen. Es gibt als Alternative zum unraffinierten Kokosöl desodoriertes Kokosfett, bei dem durch ein schonendes
Verfahren mit Wasserdampf ein neutraler Geschmack erreicht wird. Fast alle Inhaltsstoffe des Kokosöls bleiben dabei
erhalten. Lediglich Vitamin E ist hitzeempfindlich und nicht in der ursprünglichen Form wie beim kaltgepressten Öl
vorhanden. Um die positiven Eigenschaften des Kokosöls optimal auszuschöpfen, wird eine Einnahme von 1-bis 3 Ess-
löffeln am Tag empfohlen. Ob pur (löffelweise) oder mit dem Essen vermengt, kann nach den persönlichen Vorlieben
entschieden werden.

Ihr könnt Kokosöl auch an Stelle von Butter als Aufstrich auf Brot, Baguette oder Croissants, verwenden - einfach lecker!
Da benötigt Ihr keinen zusätzlichen Aufstrich mehr. Zum Kochen könnt ihr es beigeben und auch zum Braten ist es durch
den hohen Rauchpunkt von ca. 185-205 °C hervorragend geeignet. In Kombination mit Kokosmehl aus biologischem An-
bau ist wunderbar geeignet für selbstgebackene Kuchen, Kekse und Cups. Durch seine enorme Hitzebeständigkeit lässt es
keine freien Radikalenentstehen. Aufgrund dieser positiven Eigenschaften sollte Kokosöl öfters auf dem Speiseplan stehen.
Kokosöl oder Kokosfett sollte an einem lichtgeschützten kühlen Platz gelagert werden. Es muss nicht im Kühlschrank auf-
bewahrt werden, da die Fette nicht oxydieren. Kokosöl ist ein wahres Universaltalent. Innerlich und äußerlich angewandt,
kann es eine wertvolle Hilfe bei der bewußten Ernährung sein.
Die genannten Bücher Ölziehkur und Kokosöl von Bruce Fife sind im Kopp Verlag
erschienen und können dort unter www.kopp-verlag.de bezogen werden.

In unserem Shop www.vitanosi.berlin erhaltet Ihr unter anderem das Premium Kokosöl
von Dr. Görg und unsere Eigenmarke Vitanosi von sehr guter Qualität, roh, kaltgepresst,
nicht gebleicht, nicht raffiniert, nicht desodoriert sowie andere Kokosprodukte. 
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 11 von 11